Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Sarah Herzberg / Neurofeedback half einem der Söhne von Sarah Herzberg, komplett auf Medikamente zu verzichten. Ein anderer Sohn hat ebenfalls vor kurzem mit Neurofeedback begonnen.

Neurofeedback half einem der Söhne von Sarah Herzberg, komplett auf Medikamente zu verzichten. Ein anderer Sohn hat ebenfalls vor kurzem mit Neurofeedback begonnen.

Und dann haben wir das Angebot von der KJP bekommen am Neurofeedback teilzunehmen. Das haben wir auch gemacht und wir haben es auch sehr sehr lange gemacht und seitdem nimmt (Name eines Sohnes) überhaupt keine Medikamente mehr, wir gehen trotz alledem regelmäßig zu diesen Kontrollen zur Psychotherapeutin zu der Ärztin (behandelnde ambulante Kinder und Jungendpsychiaterin) und die Befunde sind immer alle in Ordnung, nichts desto trotz hat er jetzt wieder seine erste schlechte Note mit nach Hause gebracht, was halt so ist. Ist schon ohne Medikamente wusseliger als sonst.
(Name eines Sohnes) kriegt Medikamente, noch immer. Der bekommt im Moment (X Methylphenidat) 10 mg. Das ist nicht ganz ausreichend, aber wir wollen ihn nicht höher dosieren, weil wir versuchen den Rest definitiv mit Sport auszugleichen und auch er geht jetzt seit kurzem zum Neurofeedback zu (Name des Psychotherapeuten) in die KJP und es scheint auch bei ihm anzuschlagen. Also es ist auffallend, dass er gerade wenn er von dieser Stunde kommt, er danach sehr ruhig ist, sehr fixiert und entspannt, was er eben sonst nicht kann. Das, das ist wirklich ganz toll.

Artikelaktionen