Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Essstörungen: Anorexie und Bulimie / Personen / Lena Huber / Lena Huber ging eher auf Drängen anderer in die Klinik.

Lena Huber ging eher auf Drängen anderer in die Klinik.

Also die erste Klinik war- deswegen war ich bei dieser Beratungsstelle. Und die haben mir dann nahegelegt mit dem aktuellen Gewicht und dem Verhalten, das ich halt schon quasi an den Tage lege, dass es am- eigentlich nur noch eine Klinik wäre oder sinnvoll wäre, die mir helfen könnte. Und ich habe dann- am Anfang fand ich das ganz spannend mal woanders hinzukommen. Habe aber dann auch gemerkt, dass ich eigentlich nicht von mir aus da hingehe, sondern eher, weil andere das sagen. Weil meine Familie das da sagt. Und so die nächsten Klinikaufenthalte kamen auch nicht wirklich von mir, sondern das war oft auf Drängen meiner Mutter hin, die halt einfach die Entwicklung von mir gesehen hat. Immer dieses: Klinik, Zunehmen; Klinik raus, Abnehmen. Und sie hat natürlich das auch total fertig gemacht. Und hat halt dann immer wieder gedrängt, so: „Ja, du musst jetzt wieder in die Klinik. Anders geht es nicht.“ Und dann habe ich das quasi über mich ergehen lassen, obwohl ich nicht wollte.

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls

Dieses Modul wurde finanziert durch eine private Spende.